News

08.05.2024

  • News

Bürger:innen rat für den KlimaKiez Nördliche Luisenstadt

In Bürger*innenräten tauschen sich zufällig ausgewählte Menschen zu aktuellen Themen aus und gestalten politische Entscheidungen mit.
Wie kann das auf Bezirksebene funktionieren und welche Rolle können Bürger*innenräte bei der Entwicklung von Berlin-Mitte in Zukunft spielen?

Das Büro für Bürger:innenbeteiligung des Bezirks Mitte lädt am 24. Mai ab 16:00 Uhr zu einer Abendveranstaltung ein, die diese Themen diskutiert. Dabei wird der geplante Bürger:innenrat für den Kiezblock in der Luisenstadt vorgestellt (siehe unten), außerdem wird es zwei Workshops geben, zum einen zur Zukunftsperspektive der Beteiligung in Mitte und zum anderen zur Zusammenarbeit in heterogenen Gruppen.

Freitag, 24.05.2024, 16:00-20:00 Uhr
Stadtwerkstatt, Karl-Liebknecht-Straße 11, 10178 Berlin
kostenlos | ohne Anmeldung
Für Verpflegung ist gesorgt
Fahrstuhl und barrierefreie Toilette vorhanden

Einladungsflyer als pdf

06.05.2024

  • Projekte

Nachlese: Besichtigung der Grundschule Adalbertstraße

Zum Tag der Städtebauförderung am 04. Mai bestand zum ersten Mal die Gelegenheit einen Blick in die neue Grundschule in der Adalbertstraße zu werfen. Das Interesse war groß und beide Führungen waren schon vorher ausgebucht.

Viele Anwohner:innen waren dabei, ebenso wie Eltern und künftige Schüler:innen der Schule. Bei der Besichtigung kamen der Stadtrat für Schule und Sport, Benjamin Fritz, zu Wort, ebenso wie der Bauleiter, Robert Langner, die Schulleiterin, Claudia Rother, die Landschaftsarchitektin Ulrike Brinsa von LOIDL, die Künstlerin Stef Heidhues, die den Wettbewerb für die Kunst am Bau gewonnen hat, sowie die Gebietsbetreuer:innen von KoSP, Andreas Bachmann und Ramona Tucholski. Außerdem waren viele künftige Lehrer:innen und der Träger der Ganztagsbetreuung ALBASpross vor Ort. Wir danken allen für das Interesse und die rege Teilnahme! 

Wer bezüglich der Schule auf dem Laufenden bleiben möchte kann ihr auf Instagram folgen unter @49.grundschule.mitte. Vor der offiziellen Eröffnung der Schule soll es auch noch mal einen Tag der offenen Tür geben. Wir werden auch hier auf der Website darüber informieren, sobald der Termin bekannt ist.

12.04.2024

  • aktuelle Ausgabe

Neue "ecke" erschienen

Eine neue Ausgabe der Stadtteilzeitung "ecke köpenicker" ist erschienen! Themen sind dieses mal der ökologische Zustand des Engelbeckens, der aktuelle Stand beim Spreeuferweg, sowie die Baustelle auf dem Platz vor dem Stadtteilladen "dialog 101".

Wir wünschen viel Freude beim Lesen!

04.05.2024

  • Veranstaltungshinweis

Besichtigung der Grundschule in der Adalbertstraße (ausgebucht)

Bevor es zum Start des Schuljahres 2024/25 so weit ist und die ersten Schülerinnen und Schüler ihre neue Grundschule kennen lernen, möchten wir gemeinsam mit Ihnen die Baustelle besichtigen und das Bauvorhaben vorstellen. Während des Rundgangs wird es kurze Vorträge zu verschiedenen Themen geben: zum Sanierungsgebiet, zur Architektur, zur Gestaltung der Außenanlagen, zur Kunst am Bau und zum Konzept der Schule.


Die Führungen finden um 10:00 Uhr und um 11:30 Uhr statt. Die Führungen dauern jeweils etwa eine Stunde. Leider sind beide Führungen schon ausgebucht! Weitere spannende Veranstaltungen, die zum Tag der Städtebauförderung in Berlin stattfinden, finden Sie hier.

17.04.2024

  • News

Forschungsprojekt gestartet

Das Forschungsinstitut für Nachhaltigkeit (RIFS) vom Helmholtz-Zentrum Potsdam unterstützt zusammen mit der Uni Heidelberg das Straßen- und Grünflächenamt im Bezirk Mitte bei der Beteiligung, Einrichtung und Gestaltung der Kiezblocks im Antonkiez und der Nördlichen Luisenstadt. Es wird eine Strategie entwickelt, um die möglichst vielfältigen Perspektiven unterschiedlicher Personen in die Erarbeitung der Kiezblock-Konzepte mit einzubeziehen.

Mehr Informationen finden Sie in der Pressemitteilung oder auf der Projektwebsite beim RIFS.
Informationen zum Konzept "Kiezblock" finden Sie beim Bezirksamt Mitte oder auf der Website der Initiator:innen.

17.04.2024

  • Event
  • News

Spitteleck: Kunstprojekt "Gertraudenhain" startet

Auf dem Straßenbegleitgrün am Spitteleck entsteht das erste Kunstprojekt im Rahmen von KISR - Kunst im Stadtraum an der Leipziger Straße - der "Gertraudenhain". Der „Gertraudenhain“ ist eine skulpturale Intervention des Künstlers Christof Zwiener inmitten eines durch Luft- und Umweltverschmutzung belasteten Stadtraums von Berlin-Mitte. Insgesamt sollen 450 Setzlinge nach dem Wiederaufforstungskonzept „Tiny Forest“ des japanischen Botanikers Akira Miyawaki gepflanzt werden. Am 11. April 2024 sind ab 12 Uhr die Nachbarschaft und alle Interessierten eingeladen, sich an der Pflanzaktion zu beteiligen und gemeinsam den „Gertraudenhain“ zum Wachsen zu bringen.

zur Pressemitteilung

  • aktuelle Ausgabe

Stadtteilzeitung ecke köpenicker

Eine neue "ecke" ist erschienen! Themen sind dieses mal Bauprojekte in Krisenzeiten, der Grundschulneubau in der Adalbertstaße, der Central Tower Berlin, das Engelbecken und vieles weiteres.

Wir wünschen viel Spaß beim Lesen!

15.03.2024

  • News
  • Veranstaltungshinweis

Central Tower Berlin

An der Jannowitzbrücke ist ein neues Hochhaus geplant – der Central Tower Berlin. In einem Architekturwettbewerb wird derzeit ein Entwurf für diesen spannenden Standort entwickelt.

Am 15. März 2024 ab 17:00 Uhr laden wir Sie zur Vorstellung der fünf in Frage kommenden Architekturentwürfe ein. Dabei gibt es die Gelegenheit, Feedback und Fragen an die Architekt:innen zu richten, welches dann in die abschließende Gremiumssitzung mitgenommen wird. Die Veranstaltung findet im BVV-Saal im Rathaus Mitte, Karl-Marx-Allee 31 statt.

Wir sind gespannt auf Ihre Meinung!

Die Online-Beteiligung findet bis einschließlich 05. März über die Seite meinBerlin statt.

03.01.2024

  • News

Sperrung Michaelbrücke für den Autoverkehr

Die Michaelbrücke wird aufgrund eines Brandes vorraussichtlich für vier Wochen für den Autoverkehr gesperrt bleiben. In dieser Zeit werden detaillierte Untersuchungen zur möglichen Beeinträchtigung der Tragfähigkeit des Bauwerkes durchgeführt. Die Überquerung der Brücke bleibt für den Fuß- und Radverkehr in beide Richtungen möglich.

  • aktuelle Ausgabe

ecke köpenicker

Die letzte "ecke" für das Jahr 2024 ist erschienen! Themen sind dieses mal unter anderem der Fortgang der Arbeiten
am Spreeuferweg, die Wiedereröffnung des Stadtteilzentrums Kreativhaus, die verkehrlichen Herauforderungen in der Adalbertstraße und viele weitere Themen aus der Luisenstadt und dem Bezirk Mitte. Wir wünschen viel Spaß beim Lesen!

15.12.2023

  • News
  • Projekte

Spatenstich WBM-Neubau

Mit dem Spatenstich am 15.12.2023 hat die WBM offiziell mit dem Bau des Neubauquartiers in der Köpenicker Straße 104-114 begonnen.

29.11.2023

  • Projekte

Vorstellung Machbarkeitsstudie im Bereich Rungestraßenblock - wie war's?

Ein durchgängiger, öffentlicher Spreeuferwegs von der Insel- bis zur Schillingbrücke ist das zentrale Entwicklungsziel des Sanierungsgebiets Nördliche Luisenstadt. Das Bezirksamt Mitte beabsichtigt daher, den Spreeuferweg im Rungestraßenblock bis zum voraussichtlichen Ende des Sanierungsverfahrens im Jahr 2026 mit öffentlichen Mitteln herzustellen. Während im benachbarten Holzuferblock die Bauarbeiten für ersten Spreeuferwegabschnitt bereits erfolgen, werden nun die Planungen für den Rungestraßenblock konkretisiert.

Zusammen mit den für die Machbarkeitsstudie beauftragten Büros STATTBAU GmbH und gruppe F – Freiraum für alle GmbH F haben wir Anrainer:innen und Interessierte auf der Veranstaltung über den Stand der Spreeuferentwicklung informiert und gemeinsamem die aktuellen Ergebnisse der Machbarkeitsstudie für den Spreeuferweg im Rungestraßenblock diskutiert.

Nach einer Vorstellung des übergeordneten Entwicklungsziels für das Spreeufer wurden die Rahmenbedingungen und Herausforderungen für eine Umsetzung des Uferwegs im Rungestraßenblock skizziert. Daran anknüpfend wurden die wesentlichen Leitlinien der geplanten Spreeufergestaltung und erste Gestaltungsentwürfe für die einzelnen Uferabschnitte präsentiert. Die wesentlichen Planungsgrundzüge sind:

— Bestandselemente so weit wie möglich berücksichtigen und integrieren,
— möglichst wenige Eingriffe in den vorhandenen Bestand, jedoch Qualifizierung von Grün,
— durchgehenden barrierearmen Uferweg für die Öffentlichkeit herstellen, Fußgänger:innen haben Vorrang, Radfahren untergeordnet,
— Uferweg von den (maroden) Uferwänden abrücken,
— Pufferzone zu den angrenzenden Häusern anlegen,
— ufernahe, ggf. flexible Aufenthaltsplattformen integrieren,
— Nutzungsangebote für die Öffentlichkeit und für die Anlieger:innen schaffen.

In der anschließenden Diskussion wurden vor allem die Erforderlichkeit eines öffentlichen Spreeuferwegs thematisiert, die Zugänglichkeit und Sicherheit, die Wegegestaltung sowie die Aufenthalts- und Nutzungsangebote. Insgesamt wird bei der Gestaltung des Spreeuferwegs ein Ausgleich zwischen öffentlichen und privaten Interessen angestrebt.

Die zahlreichen Gedanken und Hinweise werden im Weiteren Entwicklungs- und Planungsprozess zur Uferweggestaltung geprüft und berücksichtigt. Nach Abschluss aller Planungs- und Genehmigungsschritte ist der Baubeginn für den Spreeuferweg im Rungestraßenblock ab 2025/2026 geplant. Die umfassende Veranstaltungsdokumentation finden Sie hier zum Download.

  • aktuelle Ausgabe

Eine neue "ecke"

Die letzte "ecke" für dieses Jahr ist erschienen! Themen sind dieses mal unter anderem die Umwidmung der Wallstraße in eine Fahrradstraße, die Vorstellung der Machbarkeitsstudie zur Weiterentwicklung des Spreeuferwegs, das Begrünungsprogramm sowie viele weitere Themen aus der Luisenstadt und dem Bezirk Mitte. Wir wünschen viel Spaß beim Lesen!

17.10.2023

  • Veranstaltungshinweis

Vorstellung Machbarkeitsstudie für den Weiterbau des Spreeuferwegs

Liebe Interessierte des Sanierungsgebietes Nördliche Luisenstadt und des Fördergebiets Luisenstadt (Mitte), 

die Planung für die Umsetzung des öffentlichen Spreeuferweges geht weiter. Östlich der Michaelbrücke sind die Bauarbeiten bereits in vollem Gange, doch der Spreeuferweg soll in einem nächsten Schritt bis zur Jannowitzbrücke verlängert werden. Hierzu haben die Berliner Büros Stattbau und Gruppe F eine Machbarkeitsstudie erstellt, die nun der Öffentlichkeit vorgestellt wird.

Wann: Dienstag, 17.10.2023 ab 19:00 Uhr (Einlass ab 18:30)
Wo: Rungestraße 20, 2. Hinterhof (in den Räumlichkeiten des c-base e.V.)

Ab 18:30 sind die Räume geöffnet und Sie können sich in Ruhe die Pläne und Planzeichnungen ansehen. Um 19:00 beginnt die Vorstellung durch die Planungsbeteiligten. Im Anschluss besteht die Möglichkeit für Ihre Fragen und Anmerkungen.